Nachtrag zum Haushalt 2018/19

Werte Sportlerinnen und Sportler, werte Interessierte,

 

hiermit veröffentlicht das Sportreferat den Nachtrag zum Haushalt 2018/19. Hierbei gibt es sowohl auf der Einkommensseite, als auch auf der Ausgabenseite Veränderungen. Sinkende Ausgaben und steigende Einnahmen sind grün markiert, steigende Ausgaben und fallende Einnahmen rot.

 

Auf der Einkommensseite steigen zunächst die Einnahmen des Kontos 1.3.2 „Lohn- und Kirchensteuer“ um 110,48€ von 230,00€ auf 340,48€. Grund hierfür sind erhöhte Sozialabgaben, welche wir für einen unserer Projektleiter bis Ende des Haushaltsjahres bekommen.

 

Neben diesen Einkünften steigen auch die Einnahmen auf dem Konto 1.3.6 „Durchlaufender Posten DHM“ um 3.240,00€ von 0,00€ auf 3.240,00€. Grund hierfür ist die Ausrichtung der DHM Tischtennis in Aachen. Hierfür haben wir für eine vereinfachte Rechnungslegung unserem Konto der Organisation des Events zur Verfügung gestellt. Bei den 3.240,00€ handelt es sich ausschließlich um eingenommene Meldegelder, welche vollständig an das HSZ überwiesen werden. Entsprechende Ausgaben werden aufm dem Konto 5.5.3 „Durchlaufende Posten DHM“ veranschlagt.

Auf der Ausgabenseite erhöht sich dadurch das Konto 5.5.3 „Durchlaufende Posten DHM“ um 3.240,00€ von 0,00€ auf 3.240,00€. Dies ist der soeben beschriebenen Kooperation mit dem HSZ geschuldet. Durch die Studierendenschaft entsteht somit kein finanzieller Schaden. Die Konten gleichen sich entsprechend gegenseitig aus.

 

Des Weiteren erhöht sich das Ausgabenkonto „Versicherungsprämien“ 6.2.2 um 1.394,76€ von 5.572,91€ auf 6.967,67€. Grund hierfür ist die vorher leider nicht berücksichtige Zahlung der Sachinhaltsversicherung und die Nachzahlung aus der Betriebshaftpflichtversicherung auf Grund der gestiegenen Anzahl an zu versichernden Booten. Die vorläufige Nichtberücksichtigung der Rechnung der Sachinhaltsversicherung bitten wir zu entschuldigen. Es sind keine Kosten für die Studierendenschaft hierdurch entstanden, in Zukunft wird dieser Fehler vermieden. Abgesehen davon sind durch diese erhöhten Ausgaben auch keine Einschnitte für die Studierendenschaft entstanden, da das Geld an anderer Stelle verfügbar war.

 

Die Begleichung dieses Mehraufwandes  ist durch eine Reduzierung des Kontos 6.3.2 „Ausstattung Sportbus“ um 1.284,28€ von 5.000,00€ auf 3.715,72€ möglich. Es sind im Bereich der Sportbusse keine entsprechenden Anschaffungen in dieser Größenordnung für dieses Haushaltsjahr mehr geplant, weshalb das Geld ohne Einbuße an anderer Stell verwendet werden kann.

 

Insgesamt bleibt der Haushalt ausgeglichen und alle restlichen Konten werden voraussichtlich bis zum Ende des Haushaltjahres eingehalten. Für Rückfragen steht das Sportreferat wie gewohnt gern zur Verfügung.

190606 Haushalt Nachtrag Juni 18-19