Über 70 Sportarten gibt es im Hochschulsport. Wie intensiv sie vertreten werden ist nicht nur eine Frage der persönlichen Motivation, sondern auch der Information. Daher könnt Ihr Euch hier über die Strukturen im Sport an den Aachener Hochschulen informieren:

Sportreferat (SR)
Das gemeinsame Sportreferat der Aachener Hochschulen (FH und RWTH) ist die gewählte studentische Interessenvertretung im Hochschulsport. Es wird gebildet aus dem Sportreferenten/der Sportreferentin, dem Kassenwart/der Kassenwartin und zwei Projektleitern/Projektleiterinnen. Das SR setzt sich sportartunab- hängig für den Sport an den Hochschulen ein und ist für Fragen der studentischen Selbstverwaltung im Hochschulsport
zuständig. Die politische Interessensvertretung erfolgt bundesweit in der Vollversammlung des Allgemeinen Deutschen Hochschulsport- verbandes, landesweit in der Landeskonferenz Nordrhein-Westfalen und regional durch das Sportreferat direkt.
Das Referat ist Ansprechpartner für alle sporttreibenden Studie- renden und betreut die Arbeit der Obleute. Es unterstützt in Organisation und Finanzierung von Turnier- und Wettkampf- veranstaltungen, gewährt Zuschüsse für Fortbildungs- veranstaltungen und beschliesst über Neuanschaffungen. Grundlage für das SR ist die „Ordnung für das Sportreferat“.

Obleute
Sie sind gewählte, ehrenamtliche Vertreter der sporttreibenden Studierenden einer bestimmten Sportart und bilden die Schnittstelle zwischen Sporttreibenden, Sportreferat und Hochschulsport- zentrum. Diese sind an der Planung des Übungsbetriebes beteiligt, betreuen die Wettkampfmannschaften und vertreten „Ihre“ Sportart nach aussen.

Hochschulsportzentrum (HSZ)
Das Hochschulsportzentrum eine zentrale Betriebseinheit der Hochschule und setzt sich aus wissenschaftlichen Mitarbeitern, dem Sekretariat und den Sportwarten zusammen. Das HSZ ist eine Einrichtung der Hochschule, deren Aufgabe es ist, das Sportangebot zu verwirklichen. Es tritt hierbei als Veranstalter auf und organisiert den Übungsbetrieb, die Sportstättenvergabe und -wartung, das Extratourenprogramm und bildet in Lehrgängen Übungsleiter für die einzelnen Sportarten aus. Die wissenschaftlichen Mitarbeiter (Sportlehrer) stehen den einzelnen Sportarten als Ansprechpartner zur Verfügung.

Sportausschuss (SpA)
Der SpA besteht aus neun Mitglieder, von denen sieben von der RWTH entsandt werden und zwei von der FH. Er übt eine beratende und kontrollierende Funktion gegenüber dem Sportreferat aus, indem er das Referat entlastet, den Haushalt beschliesst und die beiden Referenten auf Vorschlag der Obleute
wählt.

Rektoratskommission für den Hochschulsport
Die Kommission ist ein Beratungsgremium für den Hochschulsport und wird vom Senat der Hochschule gewählt. Auch hier arbeiten Vertreter der Studierendenschaft mit.