Karlsruher Sprintnacht 2018 – nicht ohne Aachen!

Die Sprintnacht in Karlsruhe ist für uns Aachener Schwimmer der RWTH und FH ein Muss. Wie jedes Jahr fuhren alle gemeinsam in einem Reisebus zum Wettkampf. Weil die Sprintnacht sehr beliebt ist, war der Bus bis auf den letzten Platz mit motivierten Schwimmern besetzt. Um schon die Fahrt als Event zu gestalten, wurden die Pausen an den Raststätten für kleine Teamspiele genutzt. Zum Beispiel wurden per Los Pärchen gebildet, damit sich Einzelne untereinander besser kennen lernen konnten. Jetzt tauschten wir unsere mitgebrachten Buddy-Geschenke aus, die uns als Duo erkennen ließen. So verwandelten wir uns in lustig aussehende Reisende, was ein großer Spaß war. Währenddessen stieg die Vorfreude auf die Ankunft in Karlsruhe aufs Höchste. So verging die Busfahrt wie im Fluge.

Im Karlsruher Schwimmbad angekommen, verbreiteten die Aachener Stimmung. Wir tanzten am Beckenrand auf Musik und feuerten uns gegenseitig bei den Einzelstarts an. Die darauffolgenden Staffeln bereiteten uns besondere Freude, weil wir uns hier im Team mit den anderen Deutschen, Belgischen, Schweizer und Britischen Unischwimmern messen konnten. Das große Highlight war zu guter Letzt die Mixed-Spaß-Staffel, mit der wir den Pokal in die Kaiserstadt holten!

Mit bester Laune schlugen wir im Anschluss an den Wettkampf in der benachbarten Turnhalle unsere Schlafplätze auf. Gestärkt von Chili con/sin Carne, das die Karlsruher für alle Teilnehmer gekocht hatten, begann die Party – und plötzlich waren (fast) alle wieder fit. Spätestens jetzt konnten wir sagen, wer nicht dabei sein konnte, hat was verpasst…

Nach kurzem Schlaf gab es am nächsten Morgen ein kleines Frühstücks-Buffet. Schließlich gingen wir nach alter Tradition noch zum Karlsruher Weihnachtsmarkt, wo wir die gemeinsame Zeit noch etwas genießen konnten. Auch die abschließende Rückfahrt nutzten wir, indem wir mit viel Energie die Reise und die Erlebnisse gemeinsam feierten.

Obwohl Schwimmen kein klassischer Mannschaftssport ist, fühlt es sich im Aachener Team genauso an – spätestens nach Karlsruhe! Ausflüge wie diese machen uns als Einzelsportler zu wahren Teamplayern.

Alles in Allem war die Veranstaltung auch dieses Jahr sehr gelungen, jeder hat neue Freunde kennengelernt und alte Bekanntschaften vertieft. Auch die sportlichen Ziele eines Jeden wurden erreicht. Für die Organisation des Wettkampfes möchte die ganze Aachener Mannschaft nochmals dem Karlsruher Schwimmteam danken, welches dieses Event mit viel Elan und ohne Zwischenfälle durchgeführt hat. Weiterhin gilt unser Dank Herrn Awig, unserem Busfahrer, und Hendrik, dem BurgerKing Manager, die viel Geduld mit uns hatten. Außerdem möchten wir dem Aachener Sportreferat danken, das uns diese Fahrt durch die finanziellen Mittel und die tatkräftige Unterstützung erst möglich gemacht hat. Wir freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr.