Am 10. Juni 2017 fanden an der Eberhard Karls Universität Tübingen die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Bogenschießen statt, an denen vier Schützen der RWTH Aachen teilnahmen. Am Vortag gegen Mittag starteten die Aachener Sportler mit dem Auto von Aachen aus und kamen gegen Abend in Tübingen an. Dort wurde ein letztes Mal vor dem Wettkampf am nächsten Tag mit den Teilnehmern der anderen Hochschulen trainiert um sich auf den Platz einzustellen. Ein kleiner Rundgang durch die nähere Umgebung der Sportanlage inklusive Abendessen durfte im Anschluss natürlich nicht fehlen. Übernachtet wurde in der von der Universität Tübingen bereitgestellten Sporthalle direkt neben dem Wettkampffeld.

Am nächsten Morgen gab es ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, damit die Sportler sich vor Wettkampfbeginn noch einmal stärken konnten während parallel die Akkreditierung stattfand. Um 8:30 begann die Begrüßungsveranstaltung der Universität Tübingen mit einer Cheerleader Show. Eine halbe Stunde später startete der Wettkampf unter besten Wetterbedingungen mit vier Einschusspassen, à jeweils vier Minuten Schießzeit, woraufhin die 72 Wertungspfeile der Qualifikation um 10 Uhr begannen. Bereits nach dem ersten Durchgang mit 36 Pfeilen lag die dreiköpfige Recurve Herren Mannschaft der RWTH deutlich auf Platz 1. Anschließend fand eine kurze Pause statt bevor der zweite Durchgang startete, in dem sich die Mannschaft der RWTH noch weiter von Platz 2, der WG Gießen, absetzte und somit den Titel des Deutschen Hochschulmeister 2017 errang. In der Qualifikation belegte Stefanie Mergenthaler der RWTH Aachen den 7. Platz bei den Recurve Damen, Martin Zöller Platz 12., Jonas Eichler Platz 7. und Tilman Bremer den 2. Rang bei den Recurve Herren, wodurch sich alle Aachener für das anschließende Finale qualifizierten.

Im Finale verlor Stefanie Mergenthaler ihre Position aus der Qualifikation nur knapp und rutschte auf den 8. Platz. Jonas Eichler erreichte mit nur einem Sieg in vier Matches den 14 Rang, wohingegen Martin Zöller sich auf den 8. Platz vorarbeiten konnte. Als zweitplatzierter konnte Tilman Bremer sich bis in das Finale vorkämpfen, wo er dem Nationalkaderschützen Eric Skoeries gegenüberstand. In einem sehr knappen Match verlor Tilman mit 4-6 Satzpunkten und wurde damit Deutscher Vizehochschulmeister 2017.

Nach einer kurzen Pause fand die Siegerehrung statt, bei der die Aachener Schützen nicht zu knapp kamen.

Siegerehrung Recurve Herren, Gold für das Team der RWTH Aachen Tilman Bremer, Martin Zöller, Jonas Eichler

Danach wurde der Sieg beim von der Universität Tübingen ausgerichteten Grillabend gebührend gefeiert. Am nächsten Tag erfolgte die Rückreise nach Aachen.

Für die bogenschießenden Studenten der RWTH war es ein überaus erfolgreiches Wochenende mit zwei Titeln und einer Menge Spaß. Auch im nächsten Jahr werden die Studenten aus Aachen sicher wieder teilnehmen um ihre Titel zu verteidigen.

Jonas Eichler, Obmann Bogenschießen