Aachener Frauen werden deutsche Hochschulmeister im Judo 2019

Eingetragen bei: Turnierberichte | 0

Am ersten Adventswochenende 2019 machte sich die Judogruppe des Aachener Hochschulsports mit etwa 60 Leuten auf den Weg nach Hangover (Leihen nennen den Ort auch Hannover). 

Eine Minute vor Waagenschluss erreichten wir um 22 Uhr das Hochschulsportzentrum Hannover und konnten unsere Akkreditierungen entgegennehmen. Alles verlief reibungslos und es gab widererwartet auch keine Abweichungen bei den Gewichtsklassen. Anschließend begaben wir uns noch auf einen halbstündigen Fußmarsch, bis wir unsere Schlafhalle erreichten. Dort erwarteten uns auch schon einige andere Mannschaften sehnsüchtig. Zumindest unsere Freunde aus Münster freuten sich über unsere Gesellschaft, andere Mannschaften bevorzugten die Flucht in die Nachbarhalle.

Samstagmorgen war es dann endlich soweit. Der erste Wettkampftag startete mit der Einzelmeisterschaft. Mit insgesamt 530 Teilnehmenden war die DHM rekordverdächtig besetzt, doch unsere Aachener Kämpfer sollten in dieser Masse nicht untergehen. Die Aachener konnten viele starke und spannende Kämpfe liefern und Dank der Aachener Judo-Cheerleader, ausgestattet mit Tutus, Trommel und Megafon, konnten wir auch die Stimmung in der Wettkampfhalle dominieren.
Am Ende des Tages trugen wir Rahel Krause (2. Platz) und Johanna Hauses (3. Platz) stolz aufs Treppchen!! Eine sehr gute Platzierung konnten sich in ihren jeweils sehr vollen Gewichtsklassen Jenny Klaus (5. Platz) und Janine Grafen, Matias Bermejo Pasetti und Nikola Discher (jeweils 7. Platz) erkämpfen.

Gefeiert wurde dies mit einer ausgiebigen Duschparty und einem anschließenden Besuch der Sportlerparty.

Der Sonntag startete nach der langen Nacht eher durchwachsen, sollte für Aachen aber dennoch ein guter Tag werden. Die Mannschaftsmeisterschaften begannen zur gewohnten Uhrzeit und auch der NewcomersCup für „Anfänger“ bis zum grünen Gürtel wurde parallel ausgetragen. Aachen war insgesamt mit acht (!) Mannschaften vertreten.
Mit grandiosen Leistungen konnte sich die Aachener Frauenmannschaft bis ins Finale vorkämpfen und dort zum krönenden Abschluss auch noch das Team aus Braunschweig bezwingen!
Die Aachener Frauen sind somit Deutsche Hochschulmeister im Judo 2019!
Zum ersten Mal gab es sogar einen großen Wanderpokal für die Frauen. Bonn hat diesen gestiftet, weil sie empört darüber waren, dass es zuvor nur einen Pokal für die Männer gab.

Auch die Aachener Newcomer konnten sich bei ihren Kämpfen sehen lassen. Viele von ihnen standen zum ersten Mal bei einem großen Turnier auf der Matte und konnten das Publikum durchaus beeindrucken! Letzten Endes konnten sich sogar souverän eine Mannschaft der Männeranfänger den ersten Platz und unsere Frauenanfänger den dritten Platz erkämpfen!!

Alles in allem war es für uns Aachener ein durchaus erfolgreiches Wochenende. Einige Treppchenplätze konnten gesichert werden und auch sonst waren es viele starke Kämpfe. Auch die Etablierung einer eigenen Judo-Cheerleader-Gruppe sicherte uns die Stimmungsdominanz und erwies sich in der Organisation der zahlreichen Mannschaften am Sonntag als große Hilfe. Insgesamt gilt es, allen Recht zu geben: „Ohne Aachen, wär hier gar nichts los!!!“